Kategorien
Welcome to Zwerge Babyshop

Übers Tragen

WARUM TRAGEN?

- ist das größte Geschenk für das Baby, das wir ihm geben können

- schafft Nähe, Geborgenheit, Vertrauen

- stärkt die Bindung zwischen Baby und Mama

- getragene Kinder sind ausgeglichener

- unterstützt die gesunde körperliche Entwicklung insbesondere der Wirbelsäule und der Hüften (sog. „Anhock-Spreiz-Haltung“)

- ist praktisch – Sie haben beide Hände frei (Hausarbeit, ältere Geschwisterkinder)

- bietet barrierefreie Bewegungsmöglichkeiten (auf Spielplätzen, in Bus und Bahn)

Tragen verbindet Sie und Ihr Baby. Sie haben 9 Monate lang mit Ihrem Baby im Mutterleib den engsten Kontakt gehabt. Es hat alles mitbekommen, was Sie gefühlt haben. Nach der Geburt hat es genauso Anspruch auf die schon gewohnte Geborgenheit. Es will nach wie vor Ihren Herzschlag hören, Ihre Nähe fühlen. Geben Sie Ihrem Baby, was es will. Es ist bewiesen, dass getragene Babys ausgeglichener sind und ihr Vertrauen der Welt gegenüber stärker ist. Das Vertrauen, das wir mit unserer Nähe in den ersten Jahren geben, hilft dem Baby später, Herausforderungen zu bewältigen.

Unabhängig von dem Alter bleibt die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind bestehen, die Geborgenheit und Liebe, welche wir mit dem Tragen geschenkt haben, bilden die Grundlage für den Zusammenhalt der Familie. 

WIE?

Vorne am Bauch, am Rücken oder auf der Hüfte?

Bis ca. 5-7 kg (4 Monate) ist es bequem, ein Baby vorne zu tragen. Mit der Zeit wird es für die Rückenmuskulatur durch das zunehmende Gewicht des Kindes immer anstrengender. Es empfiehlt sich daher nach ca. 4 Monaten, die Trageweise zu ändern.

Eine Möglichkeit dafür bieten Ring Slings, mit deren Hilfe Sie das Baby auf der Hüfte tragen können. Ring Slings sind ideal für kürzere Strecken oder für schnell einmal zwischendurch. Aber Vorsicht, langfristig in Rings Slings zu tragen tut dem Rücken nicht gut!

Wenn das Baby schon älter als 4 Monate ist, fängt es an, sich intensiver für die Außenwelt zu interessieren. Das Tragen an der Hüfte und am Rücken gibt dem Kind dazu die Möglichkeit. Es lohnt sich also, im Alter von ca. 4 Monaten die Trageweise zu ändern.

Nicht mit Blick nach vorne tragen!

Alle Babytragen, bei denen die Blickrichtung nach vorne geht, sollten grundsätzlich gemieden werden. Die Babys haben keinen Blickkontakt zu Mutter oder Vater und vermissen deshalb Rückmeldungen. Ihnen fehlt somit eine wichtige primäre Kommunikationsgrundlage. Außerdem ist  die Sitzhaltung mit Blick nach vorne physiologisch schlicht ungesund, denn die nur gerade herunterhängenden Beine entsprechen nicht der natürlichen Beinstellung und sind dementsprechend schlecht für die Hüftgelenke.

Die orthopädisch korrekte Haltung

Bei allen Tragearten ist die orthopädisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung der Kinder sehr wichtig. In dieser auch M-Position genannten Haltung sind die Beine etwa bis auf Nabelhöhe angehockt und leicht nach außen gespreizt. Po und Beine bilden somit ein „M“. Dadurch rutscht die Hüfte des Kindes nach vorn, der Rücken macht sich rund und unnötige Belastungen der Hüftköpfe sowie der Wirbelsäule werden vermieden.

Richtig binden...

...ist in erster Linie bei Tragetüchern wichtig. Das Binden ist aber schnell erlernbar. Wickelanleitungen sind im Netz zahlreich vorhanden, oder Sie lassen sich das Binden einfach von Ihrer Hebamme zeigen.

Es gibt auch bei Mei Tai einige Tricks, diese kann man aber leicht durch Anleitungen oder Videos erlernen.

Bei Babytragen braucht man nur ein wenig Übung, wie man alleine das Baby an den Rücken anbringt, ansonsen sind sie äußerst einfach zu verwenden.

WOMIT?

Welche der vielen Möglichkeiten Sie wählen, liegt nur an Ihnen. Das elastische Tragetuch ist die traditionellste und vielseitigste Lösung in unserer Auswahl. Dank der großen Zahl an Wickelmöglichkeiten findet jeder die für sich passende Bindeart. Es ermöglicht eine perfekte Anpassung an die anatomischen Erfordernisse Ihres Kindes, kann ab Geburt verwendet werden und erlaubt die vielseitigsten Trageweisen, egal ob vorne am Bauch, seitlich auf der Hüfte oder am Rücken.

Für die, die es aufwändig finden, das Tuch immer umzuwickeln, aber die traditionelle Trageweise bevorzugen und die Tragehilfe einfacher binden möchten, empfehlen wir Mei Tai.

Wem in erster Linie Handlichkeit wichtig ist und wer eine moderne und ergonomische Lösung für das Tragen größerer Kinder sucht, sollte eine Babytrage wählen.

Ring Sling empfehlen wir für schnelle Einkäufe, für Reisen und für Babys, die kurz im Tuch sein möchten.

Das Alter des Babys ist auch wichtig

Für Neugeborene ist eindeutig das elastische Tragetuch am bequemsten. Es kann am besten die im Mutterleib schon gewohnte Lage simulieren. Das Baby wird weich, aber sicher gehalten.

Je schwerer das Baby ist, desto schwieriger ist es, es in einem elastischen Tragetuch zu tragen. Ab 8-10 kg hält das Tuch nicht mehr so stark, es wird also empfohlen, ab ca. 6 Monaten eine andere Lösung fürs Tragen zu finden.

Rings Slings empfehlen wir zwischen 3,5 kg - 15 kg zum Vorne- bzw. auf der Hüfte-Tragen. Stützt den Rücken und die Beine. Ideal zum Stillen, für zu Hause, beim Erledigen kürzerer Wege. Ist schnell einsetzbar.

Obwohl Mei Tai mit einer speziellen Wickeltechnik ab Geburt verwendet werden kann, umschließt diese Tragehilfe das Baby nicht so wie ein Tuch. Sie bietet Neugeborenen nicht die gewünschte Geborgenheit, deswegen empfehlen wir, Mei Tai erst ab 3-4 Monaten zu verwenden. Es gibt keine Alters- oder Gewichtsobergrenze, Sie können Mei Tai solange verwenden, solange es dem Kind und Ihnen Spaß macht.  

Die Babytragen verfügen über einen sogenannten Einsatz für Neugeborene, können also ab Geburt verwendet werden. Ab 6 Monaten, wenn Babys schon sitzen können – können sie auch am Rücken getragen werden. Dank der speziellen Form sitzen die Babys in der Trage. Am Anfang es ist bequemer, es vorne zu tragen, später, wenn das Baby schon größer ist, kann es am Rücken getragen werden.

Die Babytragen können ohne Gewichtsbegrenzung langfristig verwendet werden, die Schnallen können individuell angepasst werden.

Elastische Tragetücher

Elastische Tragetücher ermöglichen einen ganz besonders kuscheligen Start in das Leben. Sie erfordern nur eine einzige, einfach zu erlernende Bindetechnik und sind gerade für Neugeborene sehr beliebt.

Mei Tais

So genannte Mei Tais sind in den asiatischen Ländern eine traditionelle, viel verwendete Tragehilfe und auch bei uns inzwischen sehr beliebt. Im weitesten Sinne sind Mei Tais eine Symbiose von Tragetuch und Rucksacktrage. Sie bestehen aus einem rechteckigen Stück Stoff, an dem an jedem Ende ein langes Band angebracht ist. Die unteren Bänder knotet man als Hüftgurt zusammen, die oberen stellen die Schultergurte dar. Sie bieten die Vorteile eines Tragetuchs, ohne dass man lange binden oder wickeln muss.  

Babytragen

Babytragen sind einfach in der Anwendung und daher sehr beliebt. Es gibt viele verschiedene Systeme und Unterarten wie etwa die klassischen Mei Tais oder Komfortragen. Sehr beliebt sind auch sogenannte mitwachsende Babytragen, die Sie ab Geburt bis ins hohe Kleinkindalter verwenden können.

Ring-Slings

Rings-Slings sind eine besonders praktische und vor allem stylische Art, sein Baby zu tragen. Bei ihnen wird mit Hilfe von zwei Ringen aus Metall oder Plastik ein Tragetuch zu einer “fertigen” Tragehilfe umgewandelt. Einmal geschlungen kann ein Sling immer wieder genutzt werden – das Anpassen erfolgt durch das strähnchenweise Festziehen der Stoffbahnen.

RingSlings sind ideal für kürzere Strecken oder für schnell einmal zwischendurch. Sie lassen sich leicht verstauen und sind so der ideale Reisebegleiter und eine gute Ergänzung zu anderen Tragesystemen.

 

HÄUFIGE FRAGEN – UND ANTWORTEN

Ab wann soll ich mein Kind tragen?

So früh wie möglich, am besten vom ersten Tag an.

Bis zu welchem Alter soll ich mein Kind tragen?

Sie können Ihr Baby so lange tragen, wie es dem Baby und Ihnen gefällt. Babys melden sich, wenn sie keine Lust mehr haben und Sie selber merken auch, wann Sie genug haben. Frisch entbundene Frauen sollten aber mit kurzen Tragezeiten anfangen und diese allmählich steigern, da der Beckenboden oder die Kaiserschnittnarbe direkt nach der Geburt noch geschont werden sollen. Wenn Sie und Ihr Baby Lust haben, können Sie es bis zu ca. 3 Jahren (nach Bedarf auch länger) tragen.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Tragetuches / einer Tragehilfe achten?

- Wenn Sie eine Babytrage kaufen und diese voraussichtlich viel nutzen werden, sollten Sie vor allem auf eine rückenschonende Konstruktion und eine gute Polsterung achten. Für den Fall, dass das Kind bei einer längeren Tour einschläft, ist eine entsprechende Kopfstütze unverzichtbar.

- Wenn sowohl Sie als auch Ihr Partner die Trage nutzen, und Sie unterschiedlich groß sind, sind komfortable Verstellmöglichkeiten bzw. eine ausreichende Tuchlänge wichtig. Und natürlich sollte Sie die Trage auch optisch ansprechen. Es wäre schade, wenn sie am Ende nicht benutzt wird, weil sich einer mit dem Look nicht wohl fühlt!

-Wenn das Baby schläft oder noch in einem Alter ist, in dem es den Kopf aus eigener Kraft selbst nicht halten kann, sollte der Kopf des Babys stets gut gestützt sein.

- Die Babytrage bzw. das Tragetuch muss den Rücken des Babys fest umschließen und gut stützen.

- Der Rücken des Babys soll leicht gewölbt sein, da dies dem physiologischen Entwicklungsstand des Babys am besten entspricht.

- Ideal ist eine Höhe, bei der es Ihnen leicht fällt, das Baby auf die Stirn zu küssen. In dieser Höhe haben Sie den besten Tragekomfort.

Kann ich mein Kind durch das Tragen verwöhnen?

Nein, ganz im Gegenteil. Das Tragen Ihres Babys fördert die Entwicklung einer gesunden und starken Persönlichkeit Ihres Kindes. Es zeigt sich regelmäßig, dass Kinder, die viel getragen wurden, angstfreier sind und mit viel Selbstvertrauen gestärkt schneller selbstständig werden. Spätestens, wenn die Kleinen anfangen zu krabbeln oder zu laufen, wollen sie nicht mehr so oft in das Tuch. Der natürliche Bewegungsdrang und Entdeckergeist sind stärker und es ist ja auch viel spannender, alles auf eigener Faust zu entdecken.

Wie und wo kann ich das Binden lernen?

Sie finden ein der Tragehilfe entsprechendes Trageanleitungs-Video in unserem Web-Shop bei dem jeweiligen Produkt, oder Sie können die Hilfe Ihrer Hebamme oder einer Trageberaterin in Anspruch nehmen.

Bekommt man vom Tragen Rückenschmerzen?

Ja, aber nur wenn Sie schlechte Tragehilfen oder gar keine Tragehilfen verwenden. Denn, ALLE Eltern müssen ihr Kind tragen. Diejenigen, die hierfür jedoch Tragehilfen verwenden, entlasten ihren Rücken und beugen so aktiv Rückenbeschwerden vor. Häufiges Tragen stärkt den Rücken sogar. Viele von Rückenschmerzen geplagte Eltern berichten, dass sie während der Tragezeit der Kinder kaum mehr Rückenprobleme hatten.

Es ist sehr vorteilhaft, wenn Sie Ihr Baby von Anfang an tragen. Dies gilt insbesondere für Personen mit schwach trainierter Rückenmuskulatur. Auf diese Weise bauen Sie parallel zur Gewichtszunahme Ihres Babys sukzessive fehlende Rückenmuskulatur auf.

Wenn Sie akute Rückenprobleme, wie z.B. Bandscheibenvorfälle oder Ähnliches haben, sprechen Sie auf jeden Fall vor dem Tragen mit Ihrem Orthopäden oder Krankengymnasten!

Bekommt das Baby im Tuch genug Luft?

Ja, wenn Sie darauf achten, dass das Näschen Ihres Babys freiliegt und es genügend „frische“ Luft bekommt. Durch Ihre Bewegungen zirkuliert auch die Luft im Tuch und sorgt für den Frischluftaustausch. Es ist auch wichtig, die Babys im Tuch und eventuell unter einer Jacke nicht zu dick einzupacken, da sie dann eher überhitzen als frieren.